Beim Wintergarten handelt es sich um ein Varieté-Theater, das sich im Themenbereich Berlin befindet.

Daten

Bestand
seit 1970
Typ
Varieté
Standort
Themenbereich Berlin

Infos

Der Wintergarten wurde 1970 zusammen mit der Main Street von Alt Berlin eröffnet und ist somit eines der ältesten Gebäude des Parks überhaupt. Neben dem Neptunbrunnen, dem Brandenburger Tor und der Scala war der Wintergarten die vierte Stelle des Themenbereiches, die einem Vorbild im echten Berlin nachempfunden wurde. Dadurch, dass die Scala 1999 zum Schauspielhaus umgestaltet wurde und der Neptunbrunnen sowie das Brandenburger Tor in den Jahren 2008 und 2009 abgerissen wurden, ist davon nur noch der Wintergarten übrig geblieben. Das Original in Berlin wurde 1888 erbaut und während des Zweiten Weltkrieges zerstört.

Für Artisten war ein Vertrag im Wintergarten eine Garantie für gute Auftritte. Diesem Image hat sich auch der Park angenommen. Die laut eigener Aussage besten Shows wurden sich in der Vergangenheit für den Wintergarten aufgehoben. Richard Schmidt sagte über die Show „Welcome Las Vegas“ einmal, dass man sie sich eigentlich gar nicht leisten könne, über das Image aber wieder viele Punkte erhalten würde.

Die Shows im Wintergarten fallen vor allem durch ihre Länge und ihre Abwechslung auf. Die Shows dauern gut 40 Minuten und bieten in dieser Zeit Gesang, Tanz, Akrobatik und des Öfteren auch Illusionen. Von 1984 bis 1991 war die Show „Welcome Las Vegas“ zu sehen, danach lief die Show „Phantasialand Jubilee“, in welcher der dänische Illusionist Lee Pee Ville auftrat. In den Jahren 1995 und 1996 übernahm Jean Lemondo das Kommando auf der Bühne und führte die Illusionen in „Fata Morgana“ fort. Auch in den Jahren 1997 und 1998 wurde mit der Show „Magic Moments“ auf der Bühne gezaubert. Im Jahr darauf wechselte man das Genre und ließ im Rahmen des Kindermusicals „Ivo Superstar & die Schattenwesen“ einen Feuersalamander mit einer Tanzgruppe im Wintergarten auftreten.

Von 2000 bis 2003 wurde im Wintergarten die Show „L’ar(c)tistique“ aufgeführt, für die der Wintergarten stellenweise umgebaut werden musste. Diese Akrobatik-Show stellt den größten Erfolg des Parks dar: Neben dem goldenen Clown von Monte Carlo wurde sie gleich zweimal hintereinander mit dem Big E Award prämiert, einer Auszeichnung für die besten Shows weltweit. Der Nachfolger „Arachnomé“, der von 2004 bis 2008 im Wintergarten zu finden war, kam bei den Besuchern zwar ebenfalls gut an, konnte den Erfolg des Vorgängers allerdings nicht erreichen. Nachdem die Show „Arte Lumina“ aus dem Jahr 2009 nicht allzu gelaufen war, entschloss man sich für 2010 wieder dazu, den Wintergarten für Zauberei und Illusionen bereit zu stellen. So entstand die Show „Sieben“, die insgesamt fünf Jahre lief und unter der Regie zweier verschiedener Illusionisten ausgeführt wurde: Im ersten Jahr war Jan Rouven, der mittlerweile in Las Vegas auftritt, in der Rolle des Schlossherren zu sehen, von 2011 bis 2014 wurde dieser Part von Christian Farla übernommen. Nach der Sommersaison 2014 verließ Christian Farla, der vorher bereits in Efteling und Drievliet gearbeitet hatte, das Phantasialand. Entsprechend entschloss man sich dazu, das Genre der Show wieder zu ändern. Im Jahr 2015 wurde im Wintergarten die Show „Musarteum – Eine Nacht im Museum“ gezeigt, in der die Ausstellungsstücke eines Museums zum Leben erwachen und verschiedene Kunststücke vorführen. Das Bühnenbild aus „Sieben“ wurde hierfür größtenteils übernommen.

Im Wintergarten werden auch während der Wintersaison Shows angeboten. Von 2002/2003 bis 2005/2006 war dort die Show „A Dream Comes True – Als das Wünschen noch geholfen hat“ zu sehen, auf die 2006/2007 und 2007/2008 „Nur geträumt?“ folgte, die mit sehr viel Begeisterung aufgenommen wurde und auch heute noch für viele Besucher die beste Show ist, die im Phantasialand während einer Wintersaison gezeigt wurde. Mit „Three Wishes“ und „Eine Nacht im Zauberwald“ folgten relativ themenneutrale Shows, bevor man den Schauplatz der Sommersaison schließlich auch auf den Wintertraum übertrug: Die Shows „Mystery Dinner“ und „Crazy Christmas“ spiel(t)en in demselben Schloss wie einst „Sieben“.

Bilder

« 1 von 2 »
Chronik der gezeigten Shows

Erfahrungen

Wie findest Du die Shows im Wintergarten?

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Um welche Attraktion handelt es sich? (Pflichtfeld)

Dein Erlebnis

Hat Dir unser Artikel gefallen?

Schon gewusst?

Am Eingang des Wintergartens wird auf Premium-Shows hingewiesen.