Beim Schloss Schreckenstein handelte es sich um einen Walkthrough in Form einer Burganlage, die 1972 errichtet wurde.

Daten

Hersteller
Phantasialand
Typ
Walkthrough
Eröffnung
1972
Schließung
2008

Infos

Schloss Schreckenstein führte die Besucher an insgesamt fünf Szenen vorbei, die durch Fenster vom Durchgang abgetrennt waren.

1.) In der ersten Szene war ein Professor zu sehen, der mit seinem Kopf auf einem Tisch lag. Im Hintergrund befanden sich viele Experimente und Reagenzgläser. Von außen klopfte es an eine Tür. Die dumpfe Stimme eines Mannes bat um Einlass. In regelmäßigen Abständen aktivierte sich ein weißer Kopf in einer Kristallkugel, die den Menschen folgende Weisheiten mit auf den Weg gab: „Halt, ihr Leute! Hört aus der Ferne die Stimme des Jenseits. Wenn ihr in die Welt zurückkehrt, vergesst den Hass und die Rache. Das Leben ist zu kurz. Es ist unnütz, Gefühle zu haben. Spart euch die Mühe. Denkt nur an das Leben. Im Schmerz ist die Welt oft dunkel, doch danach wird sie wieder hell und klar wie das Morgenlicht. Überlegt euch mein Wort gut. Und jetzt geht!“

2.) Die zweite Szene zeigte das Bild eines fein gekleideten Mannes, der sich in regelmäßigen Abständen in einen Werwolf verwandelte. Bei diesen Transformationen wurde das Licht im Raum fast komplett ausgeschaltet.

3.) In der dritten Szene war ein Friedhof mit verschiedenen Grabsteinen und Skeletten zu sehen. Auffällig waren hierbei vor allem drei vollständig vermummte Mönche, die jeweils eine Kerze in ihren Händen hielten, um den Friedhof wanderten und dabei sangen.

4.) In der vierten Szene wurde mit Projektionen gearbeitet, die Geister darstellen sollten. Während ein Geist an der Orgel saß und spielte, tanzten andere miteinander. Während dieser Projektionen wurde tatsächlich ein typisches Orgelstück eingespielt. Die Musik verstummte in regelmäßigen Abständen, was ein Verschwinden der Geister zur Folge hatte. Die Szene wurde fast komplett dunkel und gab einen sich öffnenden Sarg zu erkennen, aus dem ein Vampir erschien und lachte.

5.) Die fünfte Szene zeigte ein Portrait von Lord Schreckenstein, das die Besucher ermutigte, die letzten Schritte in die Freiheit zu tätigen. Allerdings wurde der Wortlaut im Laufe der Jahre mehrfach geändert. Ende der 1990er-Jahre ließ Lord Schreckenstein die Besucher beispielsweise wissen, dass es sich beim Schloss um sein persönliches Hobby handeln würde.

Schloss Schreckenstein wurde Anfang 2008 abgerissen, um Platz für Baumbergen zu schaffen. An seiner Stelle befindet sich heute ein Teil des Baumberger Irrgartens.

Bilder

« 1 von 4 »

Erfahrungen

Bist Du noch im Schloss Schreckenstein gewesen?

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Um welche Attraktion handelt es sich? (Pflichtfeld)

Dein Erlebnis

Weitere ehemalige Attraktionen aus den 1970er-Jahren

Hat Dir unser Artikel gefallen?

Schon gewusst?

Es gibt eine Jugendbuchserie namens „Burg Schreckenstein“, die von Oliver Hassencamp geschrieben wurde.