Der „Phantasialand-Zug“ und weitere Details zu Taron

Von 22. Januar 2016 News Keine Kommentare

Die virtuelle Tinte auf der Danksagung zum Jahr 2015 war noch nicht ganz trocken, da lieferte uns das Phantasialand auch schon neue Informationen zur Achterbahn „Taron„: Am Montag, den 18. Januar, wurde bekannt gegeben, dass der Multi-Launch-Coaster eine Maßanfertigung für den Park sei. Im direkten Anschluss veröffentlichte der Park dann Stück für Stück ein Detail, auf das viele Fans bereits gewartet hatten: Das Design der Züge wurde im Phantasialand-Magazin enthüllt.

Dass Taron eine außergewöhnliche Achterbahn werden würde, konnte man in den letzten Monaten schon mehr als deutlich erkennen. Aber erst am Montag, als das Phantasialand offizielle Daten zur zukünftigen Hauptattraktion des Parks preisgab, wurde den Besuchern klar, was da auf sie zukommen würde: Eine einzigartige Verbindung aus Fahrspaß und Thematisierung. Eine Verbindung, die ihren Besuchern auch bei einer Außentemperatur von -10°C noch Spaß bringen soll. Das ist jedenfalls die angestrebte Wintertauglichkeit, die sich – wie das ganze Projekt – stark vom Standard abhebt. Der Hersteller, Intamin, nahm sich die Anforderungen des Parks zu Herzen und ließ mit Taron eine auf das Phantasialand zugeschnittene Maßanfertigung entstehen, die rein optisch bereits vor ihrer Fertigstellung beeindrucken kann. Und das liegt nicht nur daran, dass die Strecke sich sagenhafte 116 Mal kreuzt – ein Fakt, der gleichzeitig auch Weltrekord ist.

Nur wenige Stunden später startete das Phantasialand die „Zeit der Entdeckung„: Am Montag wurde im Phantasialand-Magazin ein Bild gepostet, das man bis zum 22. Januar stetig durch neue Schnipsel ergänzte. Dem geübten Auge wurde sehr schnell klar, dass das Phantasialand die Züge zu Taron enthüllen würde. Doch diese schnelle Erkenntnis sollte natürlich nicht dazu führen, dass die Spannung auf der Strecke blieb. Ganz im Gegenteil, das Phantasialand hatte noch einige bisher unbekannte Details in petto: Die Züge werden nicht nur vom Taron-Logo, sondern auch von Hufen geziert, und darüber hinaus wurde am Donnerstag klar, dass die Züge von Taron aller Voraussicht nach keine Schulterbügel haben würden. Heute hat das Phantasialand den letzten Schnipsel veröffentlicht, sodass man nun alle Details sehen kann. Doch nicht nur das, denn gleichzeitig erfahren wir einige wirklich Interessante Details und Fakten über den Entstehungsprozess und die Zusammenarbeit von Intamin und dem Phantasialand bei diesem Projekt. Wir sind an dieser Stelle so frei und verlinken einfach auf den wirklich toll geschriebenen Eintrag im Phantasialand-Magazin.

Außerdem haben wir die Bilder, die das Phantasialand von Montag bis Freitag gepostet hat, hier nochmal verlinkt und ihren jeweiligen Überschriften zugeordnet.

Bild 1: „Stahl durchbricht die Felsen.“

Bild 2: „Hinter den basaltgrauen Felsen kommt ein kräftiges Burgunderrot zum Vorschein.“

Bild 3: „Ein Zeichen der Kraft durchstößt mit Wucht den Felsen.“

Bild 4: „Der Basalt verbirgt noch das Herzstück – nur „Kopf und Fuß“ zeigen sich.

Bild 5: „Projekt: Tarons Zug“

Man kann schon jetzt sagen, dass das Phantasialand in Bezug auf Taron großartige Arbeit geleistet hat. Und das liegt nicht nur an der Attraktion an sich, sondern auch daran, wie offen der Park mit seinem neuesten Projekt umgegangen ist und seinen Besuchern immer wieder neue Informationen mit auf den Weg gegeben hat. Vor knapp einem Jahr wurden die ersten Stützen der Achterbahn aufgestellt. Wer hätte damals gedacht, dass man uns in der Folge nicht nur einen Trailer, sondern auch mehrere Artworks und etliche Beiträge im Phantasialand-Magazin bieten würde? Wer die Informationspolitik des Parks bisher kritisiert hat, dürfte nun eines Besseren belehrt worden sein.

Antwort hinterlassen

 

Lade...

Diese Seite verwendet Cookies und Drittanbieter. Mehr dazu

Diese Webseite verwendet Cookies und Drittanbieter, um die bestmögliche Surferfahrung zu ermöglichen.

Das kann verhindert werden, indem Du deine Cookie-Einstellungen im Browser änderst oder Erweiterungen wie "Ghostery" verwendest.

Weitere Informationen hierzu findest du auch in unseren Datenschutzbedigungen.

Schließen