Bei Maus-au-Chocolat handelt es sich um einen interaktiven Darkride, der am 9. Juni 2011 eröffnet wurde. Der Name der Attraktion ist eine Anspielung auf das Dessert Mousse au Chocolat.

Technische Daten

Hersteller

ETF Rides (Fahrsystem + Fahrzeuge)
Alterface (3D-Technik)
fake-filmconstruction GmbH (Thematisierung)
Studio Artwork (Gestaltung der Böden)

Typ

Interaktiver 3D-Dark-Ride

Eröffnung

9. Juni 2011

Fahrzeit

ca. 7 Minuten

Züge

3 Wagen á 4 Sitzplätze

 Eigenschaften

Schnell

20%

Hoch

0%

Familiengerecht

100%

Nass

0%

Dunkel

20%

Laut

40%

Über Maus-au-Chocolat

Geschichte und Bau

Eingang

Maus-au-Chocolat erzählt die chaotische Geschichte der Tortenfabrik des Konditors Gustav E. Lehmann, in die Mäuse eingedrungen sind. Der Inhaber der Tortenfabrik hat sich bereits die Dienste des Kammerjägers Oskar Koslowski gesichert, der die Besucher am Eingang dazu animiert, ihm bei der Vertreibung der Mäuseplage zu helfen. Um die Attraktion so authentisch wie möglich zu machen, wurde bei seinen Aussagen auf den typisch berlinischen Akzent geachtet.

Insgesamt waren vier Firmen an der Verwirklichung dieser Attraktion beteiligt: Das Fahrsystem und die Fahrzeuge stammen von ETF Rides, die 3D-Technik übernahm Alterface, die Thematisierung wurde von der fake-filmconstruction GmbH entworfen und für die spezielle Gestaltung der Böden war Studio Artwork zuständig.

Fahrt

Thematisierung

Während der rund siebenminütigen Fahrt steuern die Chaisen sieben verschiedene Räume (Verwaltung, Lagerraum, Küche, Backraum, Tortenraum, Kühlkammer, Verkaufsraum) an, in denen die Besucher versuchen müssen, so viele Punkte wie möglich zu ergattern. Die Räume sind auf Leinwänden dargestellt, die durch die 3D-Brillen einsehbar werden.

Um Punkte zu erhalten, ziehen die Fahrgäste an Vorrichtungen, die Spritzbeutel darstellen und je nach Sitzplatz braune oder weiße Schokolade abfeuern. Die Positionen der einzelnen Treffer werden dabei von Sensoren hinter den Leinwänden ermittelt. Die meisten Punkte kann man durch das Abschießen der Mäuse holen, jedoch gibt es auch viele andere Objekte, welche die Punktzahl erhöhen können. Die zu erreichende Punktzahl steht dabei immer am entsprechenden Objekt. Das Minimum liegt bei 100 Punkten, das Maximum bei 5.000 Punkten. Die Zulänglichkeit des jeweiligen Objektes entscheidet darüber, wie viele Punkte es dem Fahrgast bringt. Sowohl während als auch zwischen den einzelnen Sequenzen ertönen immer wieder Sprüche und Wortspiele von Oskar Koslowski.

Die Räume, die der Besucher zwischen den einzelnen 3D-Sequenzen durchfährt, wurden thematisch passend gestaltet. Manche Szenen sind sogar bewegt, allerdings kommen keine klassischen Animatronics zum Einsatz. Dafür werden beim Tortenraum passende Duftstoffe eingesetzt, während die Temperatur bei der Kühlkammer etwas niedriger ist als in den anderen Räumen.

Wartebereich

Wartebereich

Der Wartebereich von Maus-au-Chocolat verläuft über zwei Etagen und führt an einer sehr vielseitigen und detailreichen Thematisierung vorbei. In den verschiedenen Räumen gibt es viele Dekorationselemente und Utensilien zu entdecken, die dem Charakter der Tortenfabrik entsprechen. So sind hier Backformen, Torten, Backrezepte und andere typische Gegenstände zu finden, die von entsprechender Musik und Mausgeräuschen begleitet werden. Außerdem gibt es mehrere Pre-Shows, in denen Oskar Koslowski die Besucher auf die Fahrt einstimmt und ihnen gewisse Grundregeln erklärt. An der Station angekommen, werden die Besucher bestimmten Reihen zugeordnet und mit 3D-Brillen ausgestattet.

Die Fahrt findet in drehbaren Chaisen statt, die jeweils vier Personen fassen und von denen jeweils drei Stück pro Durchfahrt zum Einsatz kommen. Die Besucher sitzen dabei Rücken an Rücken zueinander. Allerdings treten nur die gleich positionierten Fahrer gegeneinander an.

Highscore

Highscore

Ist die Fahrt zu Ende, erhält man einen Blick auf seine erzielte Punktzahl in Verbindung mit dem Onride-Foto, das in der Mitte der Fahrt gemacht wird und am Ausgang gekauft werden kann. Abschließend ist der Highscore der gesamten Attraktion zu sehen.

Besuchermeinungen

"Eine einzigartige und thematisch ausgezeichnete Attraktion, die Besucher süchtig machen kann."

− Team PHL-Infos.de

Wie findest Du Maus-au-Chocolat?

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Um welche Attraktion handelt es sich? (Pflichtfeld)

Dein Erlebnis

Weitere Informationen

Auszeichnungen:
Freundeskreis Kirmes und Freizeitparks e.V.: „FKF-Award 2011“
Diamond Theme Park Awards: „Beste europäische Neuheit 2011“
Parkscout Publikums Award: „Beste Freizeitpark-Neuheit 2011/2012“ (2. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Familienattraktion 2011/2012“ (1. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Themenfahrt 2012/2013“ (1. Platz)
Parkscout Jury Award: „Beste Themenfahrt 2013/2014“ (1. Platz)

Beschränkungen:
Größenbeschränkungen:
unter 0,90 m = Mitfahrt nicht gestattet / 0,90 m bis 1,20 m = Mitfahrt nur in Begleitung eines Erwachsenen erlaubt / ab 1,20 m = Mitfahrt ohne Begleitung eines Erwachsenen erlaubt
Altersbeschränkungen: keine

Hinweise:
Quick-Pass-Nutzung möglich (separater Quick-Pass-Eingang)

Bilder

« 1 von 5 »

Weitere Familienattraktionen

Hat Dir unser Artikel gefallen?

Schon gewusst?

Bei den Schüssen handelt es sich um Infrarotsignale, die an optische Sensoren hinter der Leinwand abgegeben werden, sodass die Anlagensteuerung die Position des Treffers ermitteln kann.