Bei der Hollywood Tour handelt es sich um eine Themenfahrt, die 1990 eröffnet wurde.

Technische Daten

Hersteller

Intamin (Technik)
Hofmann (Ausstattung)

Typ

Themenfahrt

Kosten

ca. 15 Mio. DM

Eröffnung

Saison 1990

Fahrzeit

ca. 10 Minuten

 Eigenschaften

Schnell

10%

Hoch

10%

Familiengerecht

80%

Nass

10%

Dunkel

90%

Laut

50%

Über die Hollywood Tour

Bau und Eröffnung

Artwork zu „King Kong“

Bei der Hollywood Tour handelt es sich um eine Themenfahrt, die 1990 eröffnet wurde. Hierzu gab es im Vorfeld eine Eröffnungsfeier mit 600 geladenen Gästen. Die Hollywood Tour teilt sich ihr Gebäude mit dem Temple of the Night Hawk und dem Fantissima-Theater. An der Hollywood Tour waren zwei verschiedene Firmen beteiligt: Intamin übernahm die Herstellung und die Technik, während Hofmann die Innenausstattung übernahm.

Die Hollywood Tour fasst insgesamt rund 2.000 m³ Wasser, die von 30 Pumpen umgewälzt werden. Dadurch entsteht eine Strömung, welche die Boote antreibt. An neuralgisch wichtigen Punkten kommen zusätzlich Reibräder zum Einsatz.

Fahrt

Tarantula

Tarantula

1.) „Der weiße Hai“: Sobald das Licht angeht, fällt dem Besucher zuerst ein Fischerboot auf, um das eine Haiflosse kreist. Nachdem das Fischerboot im Wasser versunken ist, tauchen zur rechten und linken Seite des Bootes zwei weiße Haie auf, die andeuten, die Insassen fressen zu wollen.

2.) „Tarantula“: Das wohl auffälligste Merkmal dieser Szene ist die gut drei Meter hohe Spinne, unter der das Boot entlangfährt. Die Spinne bedroht einen Mann, der um Hilfe schreit. Gleichzeitig sieht man auf der rechten Seite der Szene zwei Sheriffs und einen Helikopter, die versuchen, die Spinne zu töten. Durch einen Regisseur auf der linken Seite der Szene werden Andeutungen gemacht, dass es sich hierbei tatsächlich um eine Situation an einem Set handelt.

3.) „Samson & Delilah“: Diese Szene war von 1990 bis 1998 in der Hollywood Tour vertreten. Eine tiefe Stimme aus dem Off forderte den in Ketten gelegten Samson dazu auf, seine Kraft zu zeigen, woraufhin der Tempel einstürzte. Im Jahr 1999 wurde die Szene an den Film „Sindbad, der Seefahrer“ angelehnt. Bis auf eine verwendete Musikdatei, die Stimme aus dem Off („Salam Aleikum, mein Freund Sindbad. Als Belohnung für deine Abenteuer gebe ich dir den Schatz der Seefahrer.“) und der betroffenen Animatronic, die optisch angepasst wurde, ist die Szene in ihrem ursprünglichen Zustand geblieben. Die Besucher fahren hier nach wie vor an einem orientalischen Tempel vorbei.

4.) „Frankenstein“: Diese Szene findet in zwei Teilen statt: Im ersten Teil erwacht Frankensteins Monster auf seinem Seziertisch, im zweiten Teil stößt Dr. Frankenstein eine Frau einen Turm hinunter. Aufgrund der Parallelen zum Film Vertigo wird hierbei oft fälschlicherweise geglaubt, dass es sich um eine Szene aus diesem Film handeln würde. Die Frankenstein-Szene besitzt außerdem einen kleinen Schockeffekt mit zwei zweiteren Animatronics, die zwischen dem ersten und dem zweiten Teil der Szene auftauchen. Dieser ist allerdings nur sehr selten zu sehen.

5.) „20.000 Meilen unter dem Meer“: Nach einem kurzen dunklen Teil ohne jegliche Filmszene werden die Besucher Zeuge einer Unterwasserexpedition. Hierbei sieht man Wasserpflanzen, Taucher, Meerestiere und ein Schiffswrack. Die Lichtdurchlässigkeit des Wassers wird hierbei durch entsprechende Projektionen angedeutet.

6.) „Tarzan“: Der Besucher befindet sich nun in einem afrikanischen Dschungel und hört den typischen Ruf Tarzans, der auf einem Elefanten sitzt. Daraufhin schlägt ihm ein Affe eine Kokosnuss auf den Kopf. Ferner gibt es hier exotische Vögel, ein Krokodil, Schlangen und viele weitere Affen zu sehen, die verschiedene Tätigkeiten ausüben. Dabei halten sie die Gruppe rund um Jane gefangen.

7.) „Die Vögel“: Diese Szene war von 1990 bis 2007 in der Hollywood Tour vertreten. Wie im Film wurde hier eine Frau von Vögeln angegriffen. Durch entsprechende Effekte wurde den Fahrgästen ebenfalls suggeriert, angegriffen zu werden. Ende 2007 wurde die Szene an „Der Zauberer von Oz“ angelehnt. Sie zeigt nun die Stelle, an der sich Dorothy und ihr Hund Toto nach dem Wirbelsturm im Land des Zauberers von Oz wiederfinden. Sie fragen sich, wie sie wieder zurückkommen sollen, bis die Hexe des Nordens ihr antwortet, dass die hierfür erst den Zauberer von Oz finden muss.

8.) „King Kong“: Nach einer Kurve befindet sich der Fahrgast an der letzten Szene der Themenfahrt. Hier erwartet den Besucher eine etwa sieben Meter hohe Animatronic von King Kong. Diese wird von einem Polizeiboot aus beschossen, macht gleichzeitig aber auch Anstalten, es zu versenken und sogar das Boot der Besucher zu packen. Nach dieser Szene folgt eine Auffahrt mittels eines Förderbandes, mit deren Ende man wieder in der Station ankommt.

Wartebereich und Station

Alfred Hitchcock

Der Eingangsbereich der Hollywood Tour wurde mit Filmplakaten dekoriert, die bekannte Klassiker aus Hollywood behandeln. So sieht man hier beispielsweise Filmplakate zu „Der weiße Hai“, „King Kong“, „Tarzan“ oder „Der Zauberer von Oz“. Dieser Trend setzt sich bis zur Station fort, die als Filmstudio gestaltet wurde. Hier fallen einem Artworks zu manchen Szenen der Hollywood Tour ins Auge, die tatsächlich die ersten Entwürfe bzw. Pläne zeigen. Außerdem wird man von einer Animatronic, die Alfred Hitchcock darstellen soll, folgendermaßen begrüßt: „Hello and welcome. Mein Name ist Alfred Hitchcock. Ich begrüße Sie hier in unserer Hollywood Tour. Steigen Sie ein und begleiten Sie mich durch Szenen berühmter Filmklassiker. Bitte bleiben Sie während der gesamten Fahrt sitzen. Und bitte nicht schaukeln. Ich wünsche Ihnen gute Fahrt und ein bisschen Gänsehaut.“

Die Besucher nehmen in Booten Platz, die insgesamt 20 Gäste fassen können. Die Hollywood Tour beginnt mit einer kleinen Abfahrt, die in einer Tropfsteinhöhle endet. Anschließend fährt der Besucher an acht Szenen vorbei, die bekannte Streifen Hollywoods thematisieren. In dieser zehnminütigen Fahrt kann der Besucher rund 80 lebensgroße Animatronics betrachten.

Soundtrack

Tropfsteinhöhle

Zwischen den Szenen wird die Fahrt stellenweise vom Lied „Voyager“ begleitet, das aus der Feder des britischen Elektronik-Duos „Wavestar“ stammt. In der Szene „Der Zauberer von Oz“ ist zudem Musik aus dem entsprechenden Film zu hören.
Im Wartebereich und in der Station laufen Musiktitel aus bekannten Filmen wie „Der weiße Hai“, „Indiana Jones“ oder „Jurassic Park“.

Besuchermeinungen

"Diese Attraktion ist in jeglicher Hinsicht bestens für Nostalgiker geeignet."

− Team PHL-Infos.de

Wie findest Du die Hollywood Tour?

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Um welche Attraktion handelt es sich? (Pflichtfeld)

Dein Erlebnis

Weitere Informationen

Beschränkungen:
Größenbeschränkungen:
unter 1,30 m = Mitfahrt nur in Begleitung eines Erwachsenen erlaubt / ab 1,30 m = Mitfahrt ohne Begleitung eines Erwachsenen erlaubt
Altersbeschränkungen: keine

Hinweise:
Hier können sich kleine Kinder ängstigen!

Bilder

« 1 von 13 »

Weitere Familienattraktionen

Hat Dir unser Artikel gefallen?

Schon gewusst?

Früher verließ man die Hollywood Tour durch das angrenzende Restaurant Petit Paris bzw. Cristallion, in dem sich heute das Fantissima-Theater befindet.