Black Mamba

Bei der Black Mamba handelt es sich um einen Inverted Coaster von Bolliger & Mabillard, der am 24. Mai 2006 eröffnet wurde.

Technische Daten und Eigenschaften – Über die Black Mamba – Besuchermeinungen – Weitere Infos – Bilder

Technische Daten

Hersteller
Bolliger & Mabillard
Typ Inverted Coaster
Kosten
ca. 11 Mio. € + 11 Mio. € Theming
Eröffnung 24. Mai 2006 (Pre-Opening am 23. Mai 2006)
Fahrtzeit
ca. 1min
Länge 768 m
Höhe
26 Meter
Höchstgeschwindigkeit 80 km/h
Steilste Abfahrt
80°
Züge 2 Züge á 32 Sitzplätze (8 Reihen mit jeweils 4 Sitzplätzen)
Inversionen
Looping, Zero-G-Roll, Inclined Immelmann, 2 x Korkenzieher

 Eigenschaften

Schnell

100%

Hoch

30%

Familiengerecht

50%

Dunkel

20%

Laut

50%

Über die Black Mamba

Kosten und Eröffnung

Liftgebäude Black Mamba

Lifthillgebäude

Bei der Black Mamba handelt es sich um einen Inverted Coaster von Bolliger & Mabillard, der am 24. Mai 2006 eröffnet wurde. Allerdings gab es einen Tag vorher ein sogenanntes Pre-Opening, an dem nicht nur geladene Gäste, sondern auch Privatpersonen teilnehmen konnten. Hierfür mussten diese ein Ticket für die Fahrt ersteigern. Der Erlös kam im Rahmen des RTL-Spendenmarathons dem Bau einer Schule in Malawi zugute.

Die Black Mamba ist die erste Achterbahn mit Inversionen, die im Phantasialand aufgebaut wurde und stellt gleichzeitig die einzige Fahrattraktion des Themenbereiches Deep in Africa dar. Die Kosten der Black Mamba und ihrer Thematisierung berufen sich auf jeweils 11 Millionen Euro. Die Black Mamba und ihr Themenbereich sind auf einer relativ kleinen Fläche entstanden, die vorher für Parkplätze und zum Lagern kleinerer Gegenstände genutzt wurde.

 

Wartebereich

Wartebereich Black Mamba

Wartebereich

Der Wartebereich der Black Mamba führt die Fahrgäste durch viele enge Gassen und durch ein paar kleine Häuser. Die natürliche Umgebung wurde ebenfalls angepasst und bietet neben Wasserfällen und dichten Sträuchern auch einen Tümpel. Ferner wird durch spezielle Sounds (Tiere, Trommeln) eine entsprechende Atmosphäre erzeugt. Kurz vor der Station gabelt sich die Warteschlange in zwei Routen auf: Der linke Weg ist die Warteschlange der Reihen zwei bis acht, der rechte Weg ist die Warteschlange für die erste Reihe. Um das Fassungsvermögen zu verbessern, wurde der Wartebereich Mitte 2011 verlängert.

Die Station ist als afrikanischer Dschungel gestaltet. Die Atmosphäre wird durch einen spärlichen Lichteinfluss und entsprechende Sounds untermalt. Fährt ein Zug los, geht die Beleuchtung aus. Lediglich Lampen, die abwechselnd grün und blau leuchten, sind zu diesem Zeitpunkt aktiviert. Außerdem wird der Musiktitel „A Warrior’s Dance“ von Rik Carter sowohl am Anfang als auch am Ende der Fahrt gespielt.

« 1 von 5 »

Züge

Station Black Mamba

Station

Die Black Mamba wird im Normalfall von zwei Zügen befahren. Ist der Andrang jedoch sehr gering, nimmt man einen Zug heraus. Ein Zug besteht dabei aus acht Reihen, die jeweils vier Sitzplätze enthalten. Demnach bietet die Black Mamba pro Fahrt 32 Besuchern Platz und kommt somit auf eine Kapazität von 1.500 Personen pro Stunde. Für kräftigere Menschen verfügen die vierte und die fünfte Reihe über jeweils einen etwas größeren Sitz.

 

 

 

Fahrt

Streckenabschnitt Black Mamba

Streckenabschnitt

Das Design des Lifthillgebäudes der Black Mamba wurde an die große Moschee von Djenné angelehnt, die in Mali steht. Dort erreicht die Achterbahn ihren höchsten Punkt, der sich auf 26 Meter beläuft. Allerdings befindet sich über die Hälfte der Fahrstrecke unter dem Normalniveau des Themenbereiches, weshalb die maximale Abfahrt bei 27 Metern Höhe liegt. Die tiefste Stelle der Black Mamba befindet sich dabei zehn Meter unter dem Normalniveau. Der Umstand, dass die Schienen komplett mit Sand gefüllt wurden, gewährleistet eine relativ geringe Lärmemission.

Nach der ersten Abfahrt durchfährt die Black Mamba einen 20 Meter großen Looping, eine Zero-G-Roll, einen Inclined Immelmann, zwei Korkenzieher sowie mehrere kleinere Auf- und Abfahrten. Außerdem bietet sie Near-Misses von bis zu einem halben Meter. Die Fahrzeit beträgt rund eine Minute.

Besuchermeinungen

"Diese Achterbahn holt restlos alles aus ihrer kleinen Fläche heraus."

− Team PHL-Infos.de

Wie findest Du die Black Mamba?

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Um welche Attraktion handelt es sich? (Pflichtfeld)

Dein Erlebnis

[wp-review id=“206″]

Weitere Informationen

Auszeichnungen:
Parkscout Publikums Award: „Beste Neuheit 2006/2007“ (1. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Achterbahn 2006/2007“ (2. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Achterbahn 2007/2008“ (1. Platz)
ThemeParkVision Award: „Bester Looping Coaster 2007/2008“ (1. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Achterbahn 2008/2009“ (1. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Achterbahn 2009/2010“ (1. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Achterbahn 2010/2011“ (1. Platz)
Diamond Theme Park Award: „Beste europäische Attraktion 2011“ (1. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Achterbahn 2011/2012“ (2. Platz)
Parkscout European Jury Award: „Beste Achterbahn Europas 2011/2012“ (1. Platz)
Parkscout Publikums Award: „Beste Achterbahn 2012/2013“ (2. Platz)
Parkscout Jury Award: „Beste Achterbahn 2013/2014“ (3. Platz)
European Star Award: „Europe’s Best Steel Coasters 2015“ (9. Platz)

Beschränkungen:
Größenbeschränkung:
unter 1,40 m = Mitfahrt nicht gestattet / 1,40 m bis 1,95 m = Mitfahrt ohne Begleitung eines Erwachsenen erlaubt / über 1,95 m = Mitfahrt nicht gestattet
Altersbeschränkung: unter 10 Jahren = Mitfahrt nicht gestattet / ab 10 Jahren = Mitfahrt ohne Begleitung eines Erwachsenen erlaubt

Hinweise:
Quick-Pass-Nutzung möglich [nur 2.-8. Sitzreihe] (Zugang über den Ausgang der Attraktion)
festes Schuhwerk erforderlich
Personen mit starkem Oberschenkel-/Körperumfang können ggf. nicht mitfahren

Bilder

Weitere Action-Attraktionen

Hat Dir unser Artikel gefallen?

Schon gewusst?

In den Kurven – eine davon ist die engste des Herstellers Bolliger & Mabillard – wirken bis zu 4,5 g auf die Fahrgäste der Black Mamba.